Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätsstörung AD(H)S

junge1

Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätsstörung AD(H)S

  • Wie macht man den hyperaktiven „Zappelphilipp“ fit für die Schule?
  • Wie motiviert man den verträumten „Hans-guck-in-die-Luft“ dazu, am Unterricht teilzunehmen?
  • Wie kanalisiert man die Unruhe des hyperaktiven Kindes und wie die Unaufmerksamkeit des „Träumers“?

Zum besseren Verständnis sind zunächst die beiden Erscheinungsformen der Störung kurz zu erläutern:

Beim hyperaktiven Zappelphilipp handelt es sich um eine Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätsstörung ADHS.  Die Unaufmerksamkeit des Kindes wird begleitet von dessen unverhältnismäßigem Bewegungsdrang.

Beim verträumten „Hans-guck-in-die-Luft“ hingegen handelt es sich ausschließlich um eine Aufmerksamkeitsdefizit-Störung (ADS), also eine auffällige Unaufmerksamkeit.

Bei beiden Erscheinungsformen ist oft zusätzlich eine Lese- / Rechtschreibschwäche (LRS) oder Rechenschwäche (RS) zu beobachten.

Die Erstberatung ist selbstverständlich kostenfrei.  Ich berate Sie als Psychologin und langjährige Lerntherapeutin gerne bei der weiteren Vorgehensweise. Nach Sicherstellung der Diagnose (ärztliche und psychologische) ist ein verhaltenstherapeutisches Training möglich. Dieses dient der Verbesserung der Konzentrationsfähigkeit des Kindes auch unter Einbeziehung der Eltern und Lehrer (Was mache ich, wenn …?).

 Marianne Behl, Diplom-Psychologin und Lerntherapeutin